Isabel Cramer wird erneut Vierte bei Deutschen Jugendmeisterschaften

Mit einem 40-Meter-Wurf gleich im ersten Versuch sicherte sich Isabel den Endkampf der besten Acht. Sie zeigte danach eine sehr konstante Serie auf hohem Niveau, zwei Würfe auf 41 Meter und einen Wurf auf exakt 42 Meter sicherten ihr den vierten Platz.

image_554397752231563Kleiner Wehrmutstropfen: Es fehlten nur wenige Zentimeter zu Platz drei und Platz zwei. Aber Athletin und Trainer waren rundum zufrieden und konnten sich am nächsten Morgen mit einem Besuch am Strand von Heiligendamm belohnen.

Ergebnisse

Advertisements

Drei Starts – Drei Podestplätze bei Süddeutschen Meisterschaften

IMG_3519.JPGMit Nils Kollmar, Patrizia Römer und Isabel Cramer sind drei Frankenberger Athleten bei den Süddeutschen Meisterschaften im bayrischen Erding angetreten. Patrizia und Isabel gewinnen jeweils den Vizetitel, Nils kommt als Bronzemedaillengewinner aufs Treppchen.

Isabel startete als Erstes des Trios und konnte von Anfang an die hoch eingeschätzte Konkurrenz mit 40,77 Meter in Griff halten – doch mit Hanna Kaiser von Bernkastel/Wittlich trat eine Athletin ins Rampenlicht, die bisher noch nicht in Erscheinung getreten war. Sie gewann mit deutlicher Verbesserung ihre Bestleistung auf glatt 43 Meter. Doch Isabel warf mit ihrer ganzen Routine im fünften Versuch 42,09 Meter und ihr gelang nach den Quali-Wettkämpfen für die Europameisterschaft, die sie doch etwas verkrampfen ließen, endlich wieder eine „befreiter“ Wettkampf – das zweitbeste Ergebnis ihrer Karriere sprang am Ende dabei heraus.

Fast zeitgleich startet Patrizia Römer. Klar war von Anfang an, dass der Titel an Alina Kenzel gehen musste. Sie hatte bei unserem Wettkampf in Frankenberg erstmals die 18 Meter Linie überboten und siegte auch in Erding souveräm mit 17,94 Meter. Doch genauso souverän ließ Patrizia dahinter nichts anbrennen. Gleich ihr erster Versuch landete über der 14 Meter -Marke und damit war ihr der Vizetitel nicht mehr zu nehmen. Im fünften Versuch landete sie ihre Tagesbestleistung von 14,83 Meter – die drittbeste Weite ihrer Karriere.

Last, but not least: Diskuswurf der Männer mit Nils Kollmar. Am Ende sollten alle drei Podestplatzierten des letzten Jahres auch in diesem Jahr wieder oben stehen. Doch der Reihe nach: Nils war nur Siebter der Meldeliste, das resultierte aus seinen ersten Wettkämpfen in diesem Jahr. Bereits am Dienstag in Eppstein zeigte er seine aufsteigende Form und schleuderter er den 2-kg-Diskus auf die Saisonbestleistung von 54,95 Meter und ging somit zuversichtlich in den Wettkampf. Es kam zu einem spannenden Wettkampf zwischen Christian Zimmermann (Kirchheimer SC/ Bayern), dem Drittplatzierten des letzten Jahres, Michael Salzer (TG Nürtingen/ Württemberg), Lukas Koller (LG Stadtwerke München/ Bayern) und Nils.

Nach drei Versuchen lagen alle vier innerhalb von etwas über einem Meter !

Zimmermann übernahm mit 54,91 Meter die Führung, dicht gefolgt von Koller mit 54,80 Meter. Einen knappen Meter dahinter reihten sich Salzer und Kollmar mit 53,72 Meter bzw. 53,64 Meter ein. Zimmermann konnte dann mit einem Wurf auf 56 und im fünften Versuch sogar auf 58,37 Meter klar gewinnen – dahinter blieb es spannend.

Michael Salzer erwischte einen hervorragenden Versuch und der Diskus flog auf 56,01 Meter, damit setzte er sich auf den zweiten Platz. Nils lag vor dem entscheidenden sechsten Durchgang auf dem undankbaren vierten Platz, Koller hatte sich nach dem Versuch auf 54,80 Meter nicht mehr steigern können. Nils zeigte Nervenstärke und schleuderte aus einer schnellen Beinarbeit das Gerät weit ins Feld. Es dauerte lange, bis die optische Messung das Ergebnis auswarf – 54,81 Meter. Nils übertraf den Münchner letzlich um genau einen Zentimeter, die denkbar knappste Entscheidung. Er holte sich  damit erneut bei Süddeutschen Meisterschaften eine Medaille, seine sechste insgesamt.

Eine tolle Ausbeute des Wurfteams mit zwei Silber- und einer Bronzemedaille konnte man zufrieden den Heimweg antreten.

Ergebnisse

Nils Kollmar wirft mit 54,95 Meter eine Top-Leistung

Kollmar, Nils ADH 2017

Bei einem Wettkampf in Eppstein schleudert Nils Kollmar den Diskus auf neue Saisonbestleistung – 54,95 Meter erzielte er gleich im ersten Versuch, die drittbeste Weite seiner Karriere. Die letzten Leistungen in diesem Jahr, so sein Sieg bei den Hessischen Meisterschaften lagen nur knapp über 50 Meter, umso mehr freute er sich über die Top-Leistung.  Damit kann sich der aktuelle hessische Meister in der Männerklasse auch deutlich an die Spitze der hessischen Bestenliste setzen. Kollmar kommt vor den Süddeutschen Meisterschaften am Wochenende immer besser in Schwung.

Patrizia Römer musste sich mit 14,31 Meter begnügen. Nach der guten Leistungen von ihrem Sieg bei den hessischen Meisterschaften vergangene Woche fehlte diesmal fast ein Meter. Den Wettkampf bestritt sie aus dem vollen Training, am Vortag war noch Krafttraining auf dem Programm. Auch sie startet am Wochenende bei den Süddeutschen Meisterschaften und wird dann erholter in den Wettkampf gehen und will mit schnelleren Beinen wieder eine Leistung über 15 Meter anbieten.

 

Dreifach-Sieg mit Kugel und Diskus, sowie im Hochsprung bei Hessischen Meisterschaften für Emma Scholl – Malia Siegfried mit Vizetitel im Diskus

Im Kugelstoßen der jüngsten Schülerinnen startete Emma Scholl gleich im zweiten Versuch mit einer neuen Bestleistung von 11,13 Meter und übernahm damit die Führung, die sie nicht mehr abgab.  Im fünften Versuch erzielte sie dann 11,55 Meter – neue Bestleistung, D-Kadernorm und sicherte sich damit ihren ersten Sieg im Kugelstoßen. Malia Siegfried kam nach überstandener Erkältung schwer in den Wettkampf, im letzten Versuch knackte sie dann mit 10,11 Meter erneut die 10-Meter-Marke. Ihr blieb damit der fünfte Platz.

Besser lief es für Malia im Diskuswurf. Sie startete gleich mit einer neuen Bestleistung im ersten Versuch – 30,24 Meter und lag damit im Vorkampf in Führung. Auf dem zweiten Platz lag dahinter Vereins- und Trainingskollegin Emma. Doch im vierten Versuch kam der Konter auf 30,37 Meter und Emma übernahm die Führung. Im fünften Versuch schleuderte sie dann die Tagesbestweite von 32,01 Meter – Platz eins und zwei für Emma und Malia vom Wurfteam.

Beflügelt durch die Erfolge des Vortages steigerte sich Emma Scholl am Sonntag beim Hochsprung deutlich. Ihre Bestmarke von 1,49 Metern meisterte sie im zweiten, 1,53 Meter im dritten Versuch. Nachdem sie dann 1,57 Meter im ersten Versuch übersprungen hatte, war der dritte Titel bei den Meisterschaften perfekt.

Mit ihrer Bestmarke von 5,21 Metern hatte sich die Mehrkämpferin auch beim Weitsprung eine gute Platzierung ausgerechnet. Mit 5,19 Metern holte sie am Ende Bronze, vier Zentimeter hinter Rang zwei.

Ergebnisse

Bericht HNA

Nachwuchs mit großem Erfolg und viel Spaß beim Leichtathletik-Sportfest in Rosenthal

Knapp 30 Kinder der Altersklassen U8, U10 und U12 haben einen super Wettkampf absolviert.

Bei der Kinderleichtathletik stand am Sonntag vor allem die Mannschaft im Vordergrund. Das konnten unsere Athletinnen und Athleten sofort umsetzen. Wer gerade nicht im Wettkampf war unterstützte applaudierend die anderen Teilnehmer!

Unterstützt durch Trainerin Ulrike sind die Jüngsten in einer Mannschaft mit der LG Diemelsee gestartet und haben einen tollen 2. Platz erreicht. Laufen, Springen und Werfen. Unsere Kleinsten haben das schon sehr gut im Griff!

Gruppensieg durch TSV Frankenberg

Bei der U10 konnten wir zwei komplette Mannschaften stellen. Das reine „Damenteam“ unter Leitung von Martin belegte einen beachtenswerten 6. Platz in der größten Gruppe mit über 10 Mannschaften.

Das gemischte Team mit Mädchen und Jungen erreichte mit Trainer Klaus überraschend den Gruppensieg punktgleich mit der LG Eder.

cba3d764-da8b-4ec9-b268-bbf094027de5

Eine geschlossene Mannschaftsleistung in allen Disziplinen brachte hier den Erfolg!

Bei der U12 kämpfen unsere Mädchen und Jungen nicht nur beim abschließenden Crosslauf über 1.500m. Bei allen Disziplinen erreichte das Team von Axel eine gute Mannschaftsleistung und erzielte zusammen mit zwei Kindern aus Twiste einen beachtenswerten 2.Platz hinter den starken Sportlern aus Marburg!

Emma Scholl verbessert Kreisrekord im Diskus der W 14

2018-06-10 HohensteinBei einem Schüler-Wettkampf in Hohenstein / Taunus waren Emma Scholl, Malia Siegfried (beide TSV Frankenberg) und Marius Karges (TV Friedrichstein)  in Rekordlaune! Zwei Kreisrekorde und vier Bestleistungen der deutschen und hessischen Spitze geben Anlass zum Strahlen (von links: Malia Siegfried, Marius Karges, Emma Scholl).

Im Kugelstoßen der Schülerinnen W 14 verbesserten Emma und Malia gleich mal ihre persönlichen Bestleistungen. Während Malia erneut die 10-Marke im Griff hatte und ihre alte Bestmarke auf 10,45 Meter verbesserte, knackte Emma im letzten Versuch die elf Meter, 11,04 Meter wurden gemessen.

Im Sog der Beiden kam auch Marius Karges bestens zurecht. Nachdem er bereits 15 Meter gestoßen hatte und nur noch knapp unter seiner alten Bestmarke blieb, flog die Kugel im fünften Versuch auf über 16 Meter. Mit 16,08 Meter stellt er damit einen neuen Kreisrekord für den Leichtathletik-Kreis Waldeck auf.

Im Diskuswurf fing Marius dann an. Dort kam er nicht ganz so gut in den Wettkampf, mehrere ungültige Versuche und ein verunglückter Versuch auf etwas über 40 Meter waren im Vorkampf das Resultat. Doch dann kam er mit dem schnellen Ring besser zurecht und schleuderte den ein Kilo schweren Schülerdiskus auf 56,90 Meter und somit nur wenige Zentimeter weniger als seine Bestmarke aus Halle(Saale).

Malia zeigte erneut einen überzeugenden Wettkampf mit mehreren Versuchen auf 28 und 29 Meter. Der weiteste wurde mit 29,71 Meter gemessen, nur knapp unter ihrer Bestmarke von exakt 30 Metern.

Emma zeigte ebenfalls einen Wettkampf auf Top-Niveau mit zwei Versuchen über 32 Meter. Mit 32,93 Meter gelang ihr nicht nur eine neue persönliche Bestleistung, sie verbesserte damit den neun Jahre alten Kreisrekord im Diskus der W 14.

Eine sehr erfolgreiche Generalprobe für die Hessischen Landesmeisterschaften nächste Woche in Darmstadt. Emma und Malia führen die Meldeliste im Diskus der W 14 an und zeigen nach der in Hohenstein gezeigten Leistungen, dass der Sieg nur über die beiden Frankenberger Athletinnen geht. Auch im Kugelstoßen zählen sie zum engeren Favoritenkreis. Marius führt die Meldeliste in beiden Disziplinen deutlich an und hat sie nun im Kugelstoßen nochmal ausgebaut.

Drei Starts – Drei Hessische Meistertitel

Die Ausbeute war perfekt: Drei Starts bei den Hessischen Meisterschaften der Aktiven und U 18 und drei Siege – so lautet die perfekte Ausbeute unserer Athleten.

 

Hart umkämpft und spannend war der Diskuswurf der Männer. Nils Kollmar siegte mit 51,28 Meter knapp vor Freund und Dauerrivale Marius Rosbach (TV Elz), der mit 51,05 Meter ganz knapp dahinter lag. Beide erzielten im fünften Versuch ihre Bestleistung.

Wesentlich deutlicher war der erwartete Sieg von Isabel Cramer. Mit 40,30 Meter hatte sie sechs Meter Vorsprung auf die zweitplatzierte Katja Seng, die noch der Schülerklasse angehört. Jeder ihrer drei gültigen Versuche hätte zum Sieg gereicht.

Die beste Weite der Werfer bei den Hessischen Meisterschaften erzielte Patrizia Römer. Sie siegte souverän mit Saisonbestleistung von 15,24 Meter und legte damit 1 1/2 Meter zwischen sich und der Konkurrenz.

Ergebnisse