Jahreshauptversammlung 2019

Wir laden zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 18.03. ein!

6FEC9727-8FFB-418D-A554-78810B0103A3

Werbeanzeigen

Nordhessische Hallenmeisterschaften

2x Gold, 2x Silber, 1x Bronze und weitere tolle Leistungen in Bad Sooden-Allendorf:

Emma Scholl und Malia Siegfried holen mit Bestleistungen den Doppelsieg im Kugelstoßen! Die beiden Trainingskolleginnen dominierten das Feld der U16 – Emma stieß die Kugel auf 12,27m und Malia erreichte 10,54m.

Im anschließenden Hochsprung konnte Emma mit soliden 1,49m den nächsten Titel nach Frankenberg holen. 

Im Weitsprung der W15 belegte Emma mit 5,02m den zweiten Rang. Malia kam auf gute 4,57m und damit auf Platz 5.

Im 60m Sprint konnten beide Damen das Finale erreichen. Hier belegte Emma den 3.Platz und Malia den 5.Platz.

In der W14 starteten Lillith Langefeld und Julia Stellwag im 60m-Sprint. Mit etwas Pech verpasste Lillith in 8,98sek hier den Zwischenlauf denkbar knapp um 0,06 Sekunden… 

Etwas glücklicher verlief es für Julia. Sie kam im Feld der bis ein Jahr älteren Konkurrenz mit 8,92sek in den Zwischenlauf und konnte hier nochmal ihre Bestleistung auf 8,88sek steigern. 

Im Weitsprung konnte Lillith Ihre Schnelligkeit gut auf das Brett übertragen und sprang mit 4,31m Bestleistung. Hier fehlten nur 6cm für den Endkampf! 

Julia kam mit dem Anlauf nicht zurecht und musste leider 3 ungültige Versuche verkraften. 

Janine schnupperte trotz Kraftmangel Wettkampf-Luft im ersten Jahr in der U18-Konkurrenz.

Technisch auf gutem Niveau blieb Sie bei Ihren Starts im Kugelstoßen und Sprint leider etwas unter Ihren Möglichkeiten. Im Weitsprung fehlten zudem die nötigen Zentimeter am Absprungbalken um unter den ersten Acht noch etwas zu zusetzen. 

Dave Schönewolf stand zum ersten Mal überhaupt an der Wettkampfanlage. Mit sehr guten 5,28m konnte er in der Konkurrenz der Nordhessischen Männer U18 gut mithalten und belegte nur knapp geschlagen den 5. Platz.

Im Sprint fehlten in 8,18sek noch die nötigen Reserven um in den Endlauf zu gelangen. 

Jetzt heißt es für die Trainingsgruppe: 

Kräfte sammeln und die Sommersaison vorbereiten! Nächster Zwischenstopp ist das Trainingslager nach Ostern in Eschwege…

Erfolgreiche Teilnahme bei dem 37. Schülerhallensportfest in Battenberg

TSV-Battenberg_Sportfest

Das Team beim Schülerhallensportfest in Battenberg

Schon der guten Tradition folgend war die Kinderleichtathletik-Gruppe des TSV Frankenberg am gestrigen Samstag bei dem Schülerhallensportfest in Battenberg vertreten. Neben einer U8 und U10 Gruppe konnten wir auch zwei U12 Gruppen und eine Einzelstarterin stellen. Die erfolgreiche Teilnahme mit einem dritten Platz und einem zweiten Platz unserer Sportlerinnen und Sportler wurde durch den ersten Platz der U12-Gruppe „die flinken Füße“ gekrönt.

Die_Flinken_Füße

Neben den erzielten Leistungen soll beim Sport auch der Spaß nicht zu kurz kommen, und auch hier war es eine sehr schöne Veranstaltung. Vielen Dank an unsere Sportler, aber auch an die Betreuer und – nicht zu vergessen – an die Eltern die unsere Teams angefeuert, und unsere Sportler zu der Veranstaltung gefahren haben.

Frankenberger Matthis Leon Wilhelm springt DM-Norm im letzten Versuch!

Unser Vereinsmitglied Matthis (TSV Bayer Leverkusen) sprang heute bei den Landesmeisterschaften von Nordrhein-Westfalen Hallenbestleistung von 7,40m. Nach unglücklichen und ungültigen drei Versuchen fand Matthis mit 7,23m im vierten Versuch in den Wettkampf. Nach einem weiteren ungültigen Versuch konnte er im letzten Versuch nochmal 17cm drauf packen und landete erst nach 7,40m in der Grube. Damit verdrängte er zwischenzeitlich sogar seinen Vereinskollegen Marcel Kirstges (PB 7,84m aus 2016) auf den zweiten Rang. Dieser konterte jedoch mit 7,60m und holte sich den Landestitel.

Mathis stand zuvor mit 7,20m in der Bestenliste 2019. Mit der Steigerung holte er sich nun das Ticket in letzter Minute (morgen, 03.02. ist Meldeschluss) für die Deutschen Meisterschaften am 16.Februar in Leipzig.

Wir drücken Matthis die Daumen und wünschen Ihm den richtigen Druck am Sprungbrett!

FE537C2A-E3CF-494B-B3BE-BBA6AA70811E

 

Emma holt Silber und Bronze bei Hessischen!

Bei den Hessischen Hallenmeisterschaften der U16 ging Emma in vier Disziplinen an den Start. Als Erstes stand das Kugelstoßen auf dem Programm. Emma erzielte hier mit 11,91m einem guten 3.Platz. Damit holte Sie sich die zweite Medaille (nach Gold im Diskus letzte Woche) bei Hessischen Meisterschaften innerhalb einer Woche.

Der Ausflug zum Hochsprung war dafür leider schneller vorbei als erhofft. Anlaufschwierigkeiten und fehlende Trainingssprünge sorgten für nicht zufriedenstellende 1,40m. „Abhaken“ und nach vorne schauen hieß es noch am Samstag Nachmittag!

Am Sonntag morgen war der Wettkampf im Weitsprung dafür sehr spannend. Aufgrund der eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten im Sprungbereich musste Sie erst in den Wettkampf finden. Nervenstark traf Sie im dritten Versuch das Brett und landete bei 5,19m. Damit sicherte Sie sich die Endkampfteilnahme. Mit einer Steigerung auf 5,22m (5.Versuch) und 5,27 (6.Versuch) sprang Emma gleich zweimal Bestleistung. Ein tolles Ergebnis und Platz 4 als Belohnung!

Die dritte Medaille holte Emma dann am Sonntag Nachmittag über die 300m. Ein Versuch, ein Experiment, um zu sehen wie das Stehvermögen der Mehrkämpferin ist. Dabei sprang in 43,41sec eine tolle Zeit und ein absolut verdienter 2.Platz heraus. Damit hat Sie innerhalb einer Woche eine komplette Medaillensammlung eingefahren und kann nun gestärkt ins Aufbautraining für den Sommer gehen!

Janine bei Hessischen Winterwurf

Zeitgleich startet Janine bei den Hessischen Winterwurf in Frankfurt. Im ersten Jahr als jüngerer Jahrgang startete Sie in der U18 im Diskuswurf. Leider konnte Sie beim Abwurf keinen richtigen Treffer landen und schied als 10. im Vorkampf aus. Jetzt heißt es auch hier Kraft tanken und den Blick auf den Sommer richten!

 

 

Gold und Silber bei Hessischen Winterwurf durch Emma und Malia

Bei den Hessischen Winterwurfmeisterschaften erreichten die beiden Trainingskameradinnen Emma und Malia einen Frankenberger Doppelsieg!

Nach einem etwas verhaltenen Einstieg mit zwei 24m-Würfen haderte Emma zunächst mit den Umständen, ehe Sie im 3. Versuch mit einem Wurf an die 30m Ihren Anspruch auf den Sieg andeutete und in Führung ging. Im letzten Versuch, als die Rangfolge klar war, konnte Sie mit 31,85m nochmal Ihre Spitzenposition ausbauen.

Malia musste sogar zwei Ungültige Würfe verkraften und schloss den Vorkampf mit etwas über 23m als 8. ab. Im vierten und fünften Durchgang konnte Sie Ihre Leistungsfähig abrufen und rückte mit 28.87m auf den zweiten Rang vor. Diesen konnte ihr keine der Damen mehr streitig machen. Damit holte Sie sich eine weitere Vizemeisterschaft ab und machte Ihrer Mutter damit ein schönes Geburtstagsgeschenk.

malia und emma